Fickt euch!

Sport nach der Arbeit

20 Minuten am 26. Oktober 2014 20:26; Akt: 28.10.2014 12:09Print

Neun Tricks gegen den inneren Schweinehund

Der Vorsatz zum Sport ist da, doch die Faulheit gewinnt. Damit Sie nächstes Mal nicht auf dem Sofa landen, hätten wir noch den einen oder anderen Tipp für Sie.

Volle Kraft voraus: So überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund nach der Arbeit. Legen Sie nach der Arbeit keinen Boxenstopp zuhause ein. Die Couch ist zu verlockend, und sitzt man einmal ab, steht man nicht mehr auf. Deshalb: Packen Sie am Morgen ihre Sporttasche und gehen Sie nach der Arbeit direkt zum Sport!Business Meetings und das Feierabend-Bier mit Freunden tragen wir in den Kalender ein. Wieso also nicht Workouts? Planen Sie ihre Trainings fix in Ihren Alltag ein.Essen Sie genügend am Mittag, um Power am Abend zu haben. Wer zu wenig trinkt, fühlt sich oft schlapp und müde. Trinken Sie im Büro zwei bis drei Liter über den Tag, um fokussiert zu bleiben. Während und nach dem Workout hilft es, ebenfalls auf genügend Wasser zu achten. So wachen Sie am nächsten Morgen vitalisiert auf und sind bereit für einen neuen Tag. Geteiltes Leid ist halbes Leid: Wer Freunde zum Sport machen trifft, ist motivierter und hält Trainings-Termine besser ein. Wer für sein Fitness-Abo oder einen Kurs im Voraus bezahlt, schwänzt beim Sport weniger und plant die Kurse fix in Budget und Kalender ein.Auch ohne Fitness-Abo kann man Sport treiben: Geniessen Sie die Natur nach einem strengen Tag im Büro. Es gibt wenig, was erholender ist, als eine Jogging-Runde im nächsten Wald. Eine gute Playlist mit motivierenden Beats oder eine packendes Hörbuch helfen, das Workout spannender zu machen. Sorgen Sie für Abwechslung beim Training!Gesagt, getan: Denken Sie an das Gefühl nach dem Sport. Was ist schöner, als einen Vorsatz umgesetzt zu haben? Nun haben Sie die Couch verdient, und es erwartet Sie ein erholsamer Schlaf!

Nach einem langen Tag im Büro will man oft nur noch vor den Fernseher. Dabei hat man sich doch vorgenommen, noch etwas für die Fitness zu tun. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tricks Sie Ihren inneren Schweinehund überlisten können.

(gss)


Schaut her!

Arbeiten. Leisten. Konsumieren. Sport, Sport, Sport. Reisen, Fashion und Party machen. …und dabei das Gefühl haben ganz wichtig zu sein, weil ihr meint gut auszusehen. Supiiiiii! Jeeeee!

Das ist eurer armseliges scheiss Leben. Leidet darunter! Ich wünsch es euch! Lauft jedem Scheissdreck hinterher, der diesem ‚Ideal‘ entspricht! Strampelt euch ab! – und verpisst euch mit eurer scheiss Oberflächlichkeit und euren Louis Vuitton Täschen und eurem elenden Blingbling!

Da ihr ja eh nicht selbstständig denkt, könnt ihr euer Gehirn getrost zu hause lassen, ihr werdet es nicht brauchen! Für die Reflexe reicht das Rückenmark.

Ich wünsch euch, dass ihr auf dem Sterbebett leidet, hoffentlich weil ihr dann merkt, dass ihr ein Leben Verpasst habt. Ihr sollt rückwirkend dafür leiden, dass ihr dieser Welt nichts gutes hinterlassen habt! Und dann klagt! Klagt laut! – damit Ihr wenigstens dereinst ein gutes Beispiels dafür seid, wie man es nicht machen sollte!

Ja, ich will damit sagen, dass ihr, die solche Zeitungsartikel verfass und ihr, die das für wahr und wichtig haltet, dumme Scheissarschlöcher seid!

Euer wahres Ideal:

Eine gute Tat eurerseits wäre ein gepflegter, Glanz und Gloria – tauglicher Suizid in der Badewanne! So könntet ihr unseren Planet, die Gesellschaft und unseren Genpool entlasten!
Wär das nicht ideal? 😉
(Der Wechselbalg)

und dieser Welt nur geschadet hab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.