Din Schouaaans isch Dini Mueter sagt:

Ich geh hier mal auf n paar Rückmeldungen von einem ein, der sich selbst wie der obige Titel benennt. Folgende Aufforderung wurde unter dem Beitrag ‚Kinder werden von Religiösen hochsexualisiert‘ hinterlassen.

‚Schreib mal was über salafistische Ansichten und Auslegungen im Katholizismus mit dem Resultat der aktiven Kinderpornografie.‘

Gleicher Figurant forderte mal, unter anderem Pseudonym, in einem anderen Blogportal:

‚…schreib mal was über „wer gurken quer im arsch hat denkt besser“‚

Vorab

Also erstens mal dein Name ‚Din Schouaaans isch Dini Mueter‘: Man schreibt ‚Schuoans‘, weil es so phonetisch korrekt ist – nicht anders – ein gottverdammtes ScheissarschlochGesetz!

Dann: Wenn man sich dein Namen mal versucht bildlich vorzustellen und dabei an der Lehre von Darwin festhält, bekommt man goons komische Bilder – goons komische! – also ich meine – wo muss man mit seinem Schuoans hineinficken, damit letzterer von seinem Besitzer, mit ihm selber schuoanger wird, um sich letztlich, womöglich über den eigenen Uretrer selbst zu gebären? Wie inzestuös ist das denn? Das ist alleine schon grammatisch inzestuös!

Zur Gurke

Nun zu der fragwürdigen These „wer gurken quer im arsch hat denkt besser“: Je nachdem, wie gross die Gurke ist und wie entschlossen der Träger versucht, diese über längere Zeit in seinem Anus zu behalten, dürfte analog zur Verweildauer der Gurke im Arsch, den Fokus seiner Aufmerksamkeit, ebenso auf die Gurke und in den draum befindlichen Arsch konzentriert, was anderweitig interessiertes Denken oder Handeln ebenso zunehmend verhindern dürfte. Braune Gedanken bekommen da schon ne ganz andere Dimension!

Ich rate also dringend vom längeren Tragen von vor allem ungewaschenen Gurken und auch anderen Gegenständen per Anus, weit über den persönlichen Defäkierrytmus hinaus ab, da auch eine derart herbeigeführte Koprostase und oder eines rektalen Dekubitus durchaus auch letal enden kann, obschon eine solche Handlung als vegan betrachtet werden kann. Allein das hält von besserem Denken ab, wobei ‚besser‘ durch Hernn Din Schouaaans isch Dini Mueter nicht näher definiert wurde.

So, und jetzt zu der Sache da: 

Schreib mal was über salafistische Ansichten und Auslegungen im Katholizismus mit dem Resultat der aktiven Kinderpornografie.

Die einen sprengen sich für ihre Sache in die Luft. Die anderen verstehen Nächstenliebe in durchaus pädophieler Weise, die dritten, ungenannten begehen Kriegsverbrechen und Völkerrechtverstösse und verwehren sich indes jeder Kritik unter dem Titel ‚Antisemitismus‘, weil ihre Gruppe (die zwar nicht die einzige war, aber dafür die lauteste ist) im 2. Weltkrig unter selbigem litt. Das nicht zuletzt wegen der christlichen Propaganda gegen sie, die vermutlich seit der Kreuzigung Jesu bis anno 1945 sattfand und leider auch heute noch von manchen hirnlosen Nazimitläufern und anderen tatsächlichen Antisemiten noch heute betrieben wird. Einer blöder als der andere – nicht? Ich würde gerne wissen, was nun Gutes daran ist, einer der Gruppen anzugehören…?

(Der Wechselbalg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.