#ParisAttacks, 13.11.2015

Ja, wir alle solidarisieren uns mit den Parisern und ja, wir alle verdammen solche Anschläge und die Ideologie dahinter.

Es wäre aber schön, wenn wir wieder anfangen zu denken und aufhören, nach mehr Sicherheit und Überwachung zu schreien!

Sicherheit ist ein Annäherungswert, der nie absolut erreicht wird – auch mit noch so viel Überwachung nicht. Das Leben ist eben lebensgefährlich. Das müssen wir uns unbedingt vor Augen halten und besonnen klar sein!

Und wenn wir noch so sicher vor Terror sind, gibt es noch ähnliche oder gar grössere Gefahren, welche uns statistisch eher und häufiger treffen können und vor denen wir überhaupt nicht sicher sind oder je sein werden. Welche? Echt jetzt?

Das einzige was wir mit noch mehr Überwachung erreichen, ist der Verlust unserer Freiheit, Privatsphäre und Spontanität. Das ist vermutlich genau das, was die Fundis erreichen wollen. Wollen wir das auch? Sind wir uns da einig?

Dann braucht’s noch so blöde Scheissideen wie die von Frau FDP-Politikerin Christine Kohli die verlangt, alle Muslime nach 20.00 Uhr unter Hausarrest zu stellen. Frau Christine Kohli und Ähnlichdenkende: Halten Sie das Maul! Ihre Äusserungen sind schädlich.

Wann ist es sicher genug? Wann ist die Überwachung ausreichend? Alles was wir in diese Richtung schon unternommen haben, reichte nicht aus. Ist nun mehr davon wirklich die Lösung?

Ist unsere Ideologie, unser Weg den wir gehen wirklich der richtige? Gibt es wirklich keine Alternativen die schlauer und nachhaltiger wären? Unser grösster Feind ist letztlich die Schwarmdemenz, die Dummheit der breiten Masse. Die lauthalsige Dummheit der Populisten von links wie rechts und der nicht denkenden blinden Mitläufer. Das nicht Denken, das unreflektierte und das gierige, profitorientierte, blinde Handeln schlecht hin.

Auch dermassen nervig ist, dass jetzt alle wehklagen und meinen, dass diese Anschläge ’nicht religiös sind‘. JA! verdammt nochmal! Es ist aber eine Religion und zwar deren Religion! Es ist zu akzeptieren, das Religion wie Feuerwaffen sind: In den falschen Händen eben brandgefährlich. Das gilt eben für alle Religionen. Was ist daran so schwierig zu verstehen? ‚Ich nicht, aber die anderen sind scheisse‘? Pffff! Das sagen eben auch alle – Mann!

Was ist das Gegenmittel – so ganz neben bei? Bildung und Aufklärung? Wohlstand und Integration? Rücksicht, Empathie und Akzeptanz – nicht nur hole Toleranz und doch insgeheime Ausgrenzung? Die Orientierung an den Menschenrechten, unseren Gemeinsamkeiten, statt an unseren Unterschieden? Soziale Gerechtigkeit? Vermutlich. Wenn, dann aber sicher NICHT in und aus den Händen von Kirchen und Religionsgemeinschaften! Erstens können sie es nicht weil sie nicht neutral sein können und zweitens kann es ohne religiöse Abrüstung nie, aber wirklich auch nie Frieden geben. Ähnliches gilt auch für gewinn- und kapitalorientierte Wirtschaftsinteressenten!

Und jetzt noch an alle die, die nach Krieg gegen den Terror oder was auch immer schreien: Seid ihr bereit zu sterben? Seid ihr bereit, euer Leben oder das eurer Kinder zu geben? Seid ihr bereit, euch foltern, verstümmeln und verkrüppeln zu lassen? hm… Seien wir doch mal ehrlich: Unser Leidensdruck ist doch viel zu gering. Alllles warme Luft.

Schliesslich: Was gibt es besseres als für Paris zu beten? Beten ist das beste für das Gefühl zu helfen – ohne wirklich etwas zu tun.

(Der Wechselbalg)

2 comments

  1. Olokhan says:

    Leider habe ich dies viel zu spät gelesen. Der superreflektierte Autor lässt mal wieder wunderschön verbal Feuer, Elend und Verdammnis über die bösen Muselmannen und die schwulen andersgläubigen nieder.

    Aber er hat recht! Er hat sogar Recht! Also recht Recht!

    Ja, Sohnemann der Wahrheit. Gratulation. Ist echt erquickend.
    Doch dieses Ereignis hat mich wie viele andere Väter einen Schritt zurück in der Scheissmaslovpyramide gebracht – nein, nicht zurück, jedoch das Bewusstsein in diesem Basisbeschreibenden Schritt möglichst aufzurüsten. Und zwar zuerst im Kopf (du weisst sicher genau wo) und dann dort wo es möglich ist.

    Ja, ich bin scheisshässig auf diese Wixxer. Ich war im Batacland (nicht dann…) und es ist ein geiler Lifestyle.

    Handkehrum sehe ich, wie sich unsere Frauen und Mädchen im der Nähe einer Gruppe „ausländischer“ Männer verhalten. Seit diesem Jahr. Anfangs Jahr.
    Ja, auch auf diese Wixxer bin ich sauer. Binich jetzt zuviel sauer?

    Ich rufe nicht zum Krieg gegen den Terror, sondern zur Entschwänzung dieser Wixxer. Und zwar aller.
    Den religiösen und den bösen Grüseln. Ich hätte soooo schöne Ideen.

    In diesem Sinne: Dini Mueter.
    _______________________________________________________________________________________________________________________

    Ja lieber Olokan
    Erstmal danke für Deine Rückmeldung! Einige Dinge die Du schreibst, seh ich etwas kritischer, vielleicht auch darum, weil ich nicht immer genau weiss, was Du genau meinst, aber ich versuch mal darauf einzugehen und hoff, Dich richtig verstanden zu haben.

    Du schriebst:“… lässt mal wieder wunderschön verbal Feuer, Elend und Verdammnis über die bösen Muselmannen …“
    Wechselbalg: Ich habe nichts gegen Muslime oder Gläubige im Allgemeinen – man würde mich da falsch verstehen! Ich habe etwas gegen Leute, die ihre Art zu denken und zu leben, anderen aufzwingen wollen. Ich würde also zu kurz greifen, wenn ich mich dabei nur auf Muslime beziehen würde.

    Du schriebst:“… möglichst aufzurüsten. Und zwar zuerst im Kopf (du weisst sicher genau wo) und dann dort wo es möglich ist.“
    Wechselbalg: Nun, aufrüsten – wenn du Faüerwaffen meinst – ist so ne Sache. Das Leben wird dadurch nicht sicherer (Jetzt fang ich auch noch damit an!). Man läuft in Gefahr, dass man im Affekt n unwiederbringlichen Scheiss anrichtet. Verhindern kann man mit ihnen kaum was. Wenn man Waffen haben will, dann nur zum Sport oder zum Spass und – ganz wichtig: Gut vor fremdem Zugriff geschützt!
    Zur Selbstverteidigung empfehle ich dringend ein Pfefferspray. Einen mit Schaum, damit man sich bei Gegenwind oder in geschlossenen Räumen nicht selber abschiesst. Feuerwaffen sind dafür gänzlich ungeeignet. Ferner zieht man in einem Gerichtsfall immer den Kürzeren.

    Du schriebst:“… Handkehrum sehe ich, wie sich unsere Frauen und Mädchen im der Nähe einer Gruppe „ausländischer“ Männer verhalten.“
    Wechselbalg: Da weiss ich nicht was Du meinst… Frauen und Männer verhalten sich beieinander immer scheisse. Das ist unser Sexualtrieb. Wir sind halt Säugetieren, die glauben mehr Kultur als Natur zu sein ichlachmichschlapp!
    Ferner: Warum hast Du „ausländischer“ in Gänsefüsschen geschrieben? Was soll das aussagen? Und abgesehen davon: Wie unterscheiden sich denn ausländische Männer von inländischen – was Du da zu implizieren scheinst?
    Nationalismus, resp. nationalistisches Denken ist genau so behindert wie jedes andere konfessionelles Denken. Es führt genau gleich zu In-Group/Out-Group-Denken und -verhalten, was darum per se problematisch ist. Gleiche Phänomene sieht man ja schon bei kleineren Gebilden wie etwa bei Fussballclubs, wenn die Fanblocks aufeinander treffen. Bekanntlich jassen sie ja dann nicht miteinander.
    John Lennon hatte mit dem Titel ‚Imagine‘ schon recht – es ist irrelevant, obs möglich ist oder nicht.

    Du schriebst:“Ich rufe nicht zum Krieg gegen den Terror, sondern zur Entschwänzung dieser Wixxer. Und zwar aller.
    Den religiösen und den bösen Grüseln. …“
    Wechselbalg: Wenn man dem Islam beitritt, schneiden sie Dir die Vorhaut ab. Trittst du wieder aus, schneiden sie dir den Kopf ab. Ob man nun Schwänze, Vorhäute, Köpfe oder andere Gliedmassen aus irgend einer Gesinnung heraus abschneidet, löst weder irgend eins unserer Probleme, noch unterscheidet es sich voneinander – es ist alles gleich blöd und mittelalterlich.
    Heisst das nun, dass man blöde Frömmler-, Nazi- oder Ideologiewixxer einfach machen lassen soll? Nein! Man soll sie, wenn sie übergriffig werden mit aller Härte des Gesetzes ahnden und anschliessend vollumfänglich verbeiständigen, sozialpädagogisch begleiten und sie einem Empathietraining zuführen, bis sie wie normale Menschen denken und handeln können!

    Wo ich aber, so glaube ich auf deiner Seite bin, ist dass man übergriffiges Ideologiegewixxe und allgemein Frömmlerei verpönen soll! – Einfach weils nichts wert ist.

    Zu guter letzt: Du benutzt ‚Grüsel‘ im Zusammenhang mit Sex – so wie es der BLICK vorgeschlagen hat. Sex ist nicht grusig – ausser wenn er geil sein soll, dann muss er gruusig sein! Sex zwischen Erwachsenen und Kindern ist auch nicht gruusig, sondern schlicht unrecht und nicht zu entschuldigen!
    Worte in einen falschen Zusammenhang zu bringen, finde ich allerdings auch scheisse. Ein Grüsel ist nicht das selbe wie ein Verbrecher. Einen Verbrecher ‚Grüsel‘ zu nennen gleicht einer Verharmlosung – das allein geht mir schon auf den Sack.

    (Der Wechselbalg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.