Dritte Ketzerei

Nun komm ich zu einer etwas grösseren Provokation. Wir werden in der Schweiz noch darüber abstimmen. Es geht um das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE). Viele winken bei dem Thema reflexartig ab – kann ich verstehen – ein Reflex hat ja auch wenig mit denken zu tun.

Denn so utopisch wie es sich manch einer vorstellt, ist so ein BGE nicht! Ich war selber überrascht, wie realistisch das BGE wäre! …aber wer bin ich denn schon… Es ist wenigstens ein schöner und leider nur ein romantischer Gedanken, sich mal auszumalen, wie sich unser Leben im positiven verändern könnte!

Ob das BGE vor dem Volk eine Chance hat, glaube ich eher nicht – zu ängstlich geht es mit derartigen Noven um. Zu Wirtschaftsgläubig ist es.

Als politischer oder denkerischer Hosenscheisser sollte man sich natürlich nicht auf so eine Thematik einlassen! Es ist schlicht zu gefährlich, man könnte ja alles verlieren was einem lieb und heilig ist.

Jetzt aber zum Thema. Vor ab erst mal der Gedanke:

Nun aber zum eigentlichen Film. Er gibt Argumente zu Pro und Kontra. Wer eine betonierte Meinung hat, wird sie auch nach dem Film nicht ändern… Für die Gegner des BEGs ist eigentlich kränkend, dass es eben sehr wohl funktionieren könnte. Daher vermutlich auch die zum Teil emotionale Reaktion der Gegner. Mehr muss man dazu nicht sagen.

(Der Wechselbalg)


Abfall:

Darum – und auch weil ich ein Freund des Denkens und Nachdenkens bin – lade ich dazu ein, es doch mal zu versuchen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.