Kantonswappen mit Beil statt Streitax

20 Minuten berichtete

Kantonswappen mit Beil statt Streitax

Dezember 2010 (sst/20 Minuten)

Der Kanton St. Gallen räumt sein Wappen-Wirrwarr auf. Gestern wurde die einheitliche Erscheinung präsentiert: Das Wappen ist neu giftgrün und zeigt ein Beil statt eine Streitaxt.

 topelement

Entwarf das Wappen: Fabian Sander.

Das neue Erscheinungsbild wird ab dem 1. März 2011 von jedem Amt übernommen und kostete etwa 450 000 Fr. «Bisher hat sich
jedes Amt selbst verwirklicht und eine eigene Version des Wappens präsentiert», sagt Regierungspräsident Willi Haag. Das sorgte für Verwirrung: «Es gab zum Beispiel mehrere Dutzend verschiedene Briefumschläge.» Mit der Vereinheit­lichung soll der Auftritt des Kantons nicht nur sichtbarer, sondern auch kostengünstiger sein. «Allein bei den Umschlägen sparen wir pro Jahr rund 60 000 Franken.» Laut Werbeexperte Oliver Rodau wird das Volk den Unterschied aber kaum merken: «Das neue Wappen unterscheidet sich kaum vom alten.»


Bitte ganz weich und kuschlig!

Ersten: Ich bin froh, dass ich in diesem Kanton keine Steuern mehr Zahle! Ohjaaaaa!

…und Zweiten:

Man hat viel Geld für ein neues Wappen ausgegeben und trotzdem ist es immer noch sehr aggressiv und hart ausgefallen.

Ich bin zwar froh, dass diese unsägliche ,Streitaxt‘ nun endlich zu einem Arbeitsgerät, einem Beil ,umformuliert‘ wurde. Aber auch ein Beil ist ja eher etwas, das man zum ,kaputtmachen‘ braucht. Das ist ja auch nicht so schön. Die Grundform dieses Wappens, mit dieser Spitze unten und dem Giftgrün, ist meiner Meinung nach auch immer noch zu aggressiv.

Ich bedaure es, das man mit so viel Geld, nichts gewaltfreieres machen konnte! Ein wirklich gewaltfreies Wappen, wie z.B. cremeweisse Badetücher, mit etwas Lindengrün im Weiss, die mit Schleifen zu weichen Bündeln an einander gelegt sind, in einem sanft pastellgrünen, aufrechten Oval. Das wär sehr speziell und sehr schön. Oder man könnte doch einfach Kinder etwas machen lassen, die wissen was Frieden ist!

Gerade heute, wo überall Krieg ist, ist es besonders wichtig, bewusst gewaltfrei zu sein, wo auf der ganzen Welt immer so schlimme Dinge passieren! Überall sind Waffen und böse Leute, die wegen den blöden Waffen nur böse Dinge tun. Könnten wir alle Waffen weg machen, müssten alle wieder miteinander lieb sein. Denn: Wir sind alles Engel mit nur einem Flügel…

Es gibt aber noch sehr viel zu tun, um einer gewaltfreien Gesellschaft näher zu kommen. Ganz wichtig wär auch, den  Namen der Stadt und des Kantons, mit dem ovalen Wappen, durch die Schreibweise ,Sangd Galen‘ zu harmonisieren.

Ach leck mich doch am Arsch!

Ich find Watherbording eh geiler, als die Leute mit einer Axt zu zerstückeln! Steckt euch doch das blöde scheissAxtbeil mit diesem idiotischen Giftgrün in euren weichen, gewaltfreien Arsch!

(Der Wechselbalg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.